Daten und Fakten zu Simon Hillesheim (2)
1663 - 1685
zu Kettig

 

Zeit Fakt Signatur im Archiv Seite im Familienbuch Kettig
1663 In der Steuerliste der Kettiger Einwohnerschaft des Jahres 1663 ist Simon Hillesheim als Nr. 30 aufgelistet:
Hillesheim Simon und sein Weib,
ein Sohn anstatt des Knechts 1 Rthr.
ein halber Pflug 1/2 Rthr.
eine Magd 1/8 Rthr.
3 Kühe 3/8 Rthr.
10 Schafe 10 alb
Stadtbibliothek Trier L 11/1 580
1664/1665
1678
Veräußerung der von Bürresheimischen Güter zu Kettig durch den Freiherrn von Breidbach-Bürresheim 1665 an seine Beständer Simon Hillesheim und Simon Frickel zu Kettig für 100 Reichstaler mit der Bedingung, selbige innerhalb 16 Jahren wieder einlösen zu können. Die Rückzahlung der Schuld und Rückgabe der Güter in den Besitz der Freiherren von Bürresheim erfolgte offenbar noch Ende des 17. Jahrhundert. 54 B Nr. 4010 und Nr. 1623 717
06.03.1672 Verkauf zwischen den Eheleuten Jacob Mey und Magdalena zu Urmitz und Henrich Boden und Elisabeth sowie Simon Hillesheim dem Jungen und Catharina, beide Eheleute zu Kettig 1 C Nr. 19734 461
1673 Jacob Mey und Magdalena (Eheleute zu Urmitz) verkaufen Henrich Boden und Elisabeth sowie Simon Hillesheim dem Jungen und Catharina seiner Hausfrau, alle ihre zu Kettig gelegenen Güter 1 C Nr. 19735 461
1685 Simon Hillesheim als Nr. 12 in der Kettiger Descriptionsliste des Jahres 1685 612 Nr. 2894 585
15.03.1705 Verlehnung der Hecke und der Felder auf dem Dienstbach gelegen an Johannes Hillesheim und Simon Hannes, beide Schwäger und Bürger zu Kettig, als Erben des Simon Hillesheim und Simon Frickel, die bereits verstorben sind, für 36 Albus oder 3 Kopfstücke Pacht 54 B Nr. 4011 718

 

 

 

   
© Albert Hillesheim & ALLROUNDER