Hillesheim - eine mittelalterliche Stadt in der Vulkaneifel

Quellenangaben: Die nachfolgenden Informationen wurden entnommen aus:
1. Schriftenreihe "Die Schöne Eifel", Ausgabe Hillesheim, 2. bearb. Auflage 1982, herausgegeben vom Eifelverein
2. Hermann Meyer, Hillesheim - Die Geschichte eines Eifelstädtchens, Trier 1990

Ölbild Hillesheim in der EifelHillesheim, eine heute ca. 2700 Einwohner zählende Stadt, liegt in der geologisch interessanten Vulkaneifel auf etwa 450m Meereshöhe in einer waldreichen Umgebung, etwa Luftlinie gleich weit entfernt von Trier, Aachen, Koblenz und Bonn (60 km).

Erste urkundliche Erwähnung
Die erste zuverlässige urkundliche Erwähnung von Hillesheim führt in das Jahr 943. Im sogenannten Prümer Prekarievertrag (Prekarie = Schenkung auf Widerruf) gibt Adelgarda, Ehefrau des Ramengarius, ihren Besitz im Weiler Hillesheim ab an das Kloster zu Prüm. Somit blickt Hillesheim auf eine über 1000 Jahre alte dokumentarisch belegbare Ortsgeschichte zurück.

Wappen der Stadt Hillesheim in der EifelDie Gründung von Hillesheim, der Ortsname
Die Gründung von Hillesheim liegt vermutlich noch früher zurück, als etwa im 7./8. Jahrhundert der Eifelraum von Franken besiedelt wurde, welche die Römer zunehmend verdrängt haben. Dies ist belegbar durch zahlreiche Funde von Erdgräbern mit fränkischen Beigaben. Der Ortsname entstand vermutlich zu dieser Zeit der fränkischen Landnahme und kann als zusammengesetztes Wort Hilles - heim gedeutet werden: Hilles von Hildin (hiltia=Kampf, Hildin etwa der Kämpfer, Kampftüchtige) und -heim als Ort wo man ansässig ist, wo man zu Hause ist. Somit bedeutet Hillesheim etwa "Wohnort des Hildin".

Wappen der Sippe HillesheimDer Familienname Hillesheim
Der Familienname Hillesheim kann zurückgeführt werden auf einen Tilkin v. Hillesheim, früher Tilkin v. Weseme (Wiesbaum). Dieser Stammvater der Burgmannsfamilie von Hillesheim bekam 1318 von Richarda, Herrin von Reifferscheid ihre Güter von Hillesheim verpfändet. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist dieser Tilkin von Hillesheim der Stammvater aller heutigen Familien Hillesheim im Raum Eifel, Köln, Koblenz, Andernach und Weißenthurm. Doch auch in den USA findet sich der Familienname Hillesheim, wohl durch Ausgewanderte in den Jahren 1855-89.

   
© Albert Hillesheim & ALLROUNDER